Wirtschaft & Industrie

Material für alles und alle: Ceresana-Report zum gesamten europäischen Markt für Kunststoffe

Trotz Krisen und Konflikten wurden im vergangenen Jahr in Europa knapp 57 Millionen Tonnen Kunststoffe verkauft, rund 3 Millionen Tonnen mehr als im Jahr 2015.
Marktstudie Kunststoffe – Europa (2. Auflage)
Marktstudie Kunststoffe – Europa (2. Auflage)
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2022-09-09 08:53:58 )
Kunststoffe spielen eine große Rolle für den „Green Deal“, der Europa bis zum Jahr 2050 klimaneutral machen soll. EU-Initiativen für Kreislaufwirtschaft und Bio-Ökonomie fördern Recycling und Biokunststoffe, dagegen sollen Kunststoff-Abfälle und Mikroplastik eingeschränkt werden - und Europa will unabhängiger von Erdöl- und Erdgas-Importen werden. Ceresana hat bereits zum zweiten Mal den gesamten europäischen Markt für alle kommerziell bedeutenden Kunststoffe untersucht: von massenhaft produzierten Standardpolymeren, wie zum Beispiel Polyethylen, Polypropylen, PET oder PVC, bis hin zu Hochleistungskunststoffen, die für Leichtbau und spezielle technische Anwendungen gebraucht werden.

Wachsender Kunststoff-Markt

Für die europäische Kunststoff-Branche erwarten die Marktforscher von Ceresana ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 2,0 % pro Jahr. Damit wird dieser bedeutende Wirtschaftssektor im Jahr 2031 voraussichtlich ein Volumen von rund 107 Milliarden Euro erreichen. Nicht enthalten sind in dieser beeindruckenden Zahl synthetische Kunstfasern für Textilien; auch Kunstharze und Silikone für Farben und Lacke, Klebstoffe und Dichtstoffe werden dabei nicht mitgezählt. In Europa ist Deutschland mit einem Marktanteil von fast 22 % das größte Herstellerland für Kunststoffe, gefolgt von Russland, Belgien und Frankreich. Regional entwickeln sich Produktion und Verbrauch von Kunststoffen sehr unterschiedlich. Der neue Kunststoff-Marktreport von Ceresana untersucht detailliert die verschiedenen Kunststoffsorten und ihre Anwendungsgebiete.

Verpacken und Bauen mit Polymeren

Auf die Absatzmärkte Verpackungen und Bau-Produkte entfallen derzeit in Europa rund 68% der gesamten Kunststoff-Nachfrage. Die beiden Kunststoffsorten Polyethylen und Polypropylen dominieren das Anwendungsgebiet „flexible Verpackungen“, das heißt Folien, Beutel und Säcke. Für „starre Verpackungen“ wird dagegen in Europa vor allem der Kunststofftyp PET gebraucht, etwa für Flaschen und Deckel, Dosen, Becher und Schachteln. Bei manchen Getränken werden statt Flaschen zunehmend Kunststoff-Beutel eingesetzt. Besonders bei Lebensmittel-Verpackungen sind kompostierbare Biokunststoffe zunehmend wettbewerbsfähig. In der Bauindustrie werden Kunststoffe für Hoch- wie Tiefbau gebraucht, zum Beispiel für Folien, Kabel, Rohre, Profile, Dübel, Beschichtungen und Membranen. Im Bau-Sektor ist PVC trotz Bedenken von Umweltschützern nach wie vor der meistverbrauchte Kunststoff-Typ. Dämmstoffe wie EPS helfen beim Energiesparen.

Aktuelle Marktdaten zu Kunststoffen

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des europäischen Marktes für Kunststoffe – einschließlich Prognosen bis 2031. Dabei werden die verschiedenen Einsatzgebiete von Kunststoffen untersucht: Flexible Verpackungen, Starre Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeugindustrie, Elektro & Elektronik, Industrie, sonstige Anwendungen. Diese Kunststoff-Typen werden einzeln betrachtet: Polyethylen (LDPE, LLDPE und HDPE), Polyvinylchlorid (PVC), Polypropylen (PP), Polyethylenterephthalat (PET), Polystyrol (PS und EPS), sonstige Kunststoffe (PUR, PA, ABS, PC, PMMA, POM, PBT, SAN, Fluorpolymere und Biokunststoffe).
In Kapitel 2 werden 23 Länder einzeln betrachtet: Verbrauch, Umsatz, Produktion und Handel mit Kunststoffen. Die Gesamtproduktion und Handelsmengen werden auf die einzelnen Kunststoffsorten aufgeteilt. Die Entwicklung des Gesamtverbrauch wird nach Kunststoffsorte und Anwendung erläutert.
Kapitel 3 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Kunststoffen in Europa, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 114 Herstellern geliefert.
Weitere Informationen zur neuen Marktstudie "Kunststoffe – Europa" (2. Auflage): https://www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/kunststoffe-europa/


Über Ceresana
Als eines der global führenden Marktforschungsinstitute ist Ceresana spezialisiert auf die Bereiche Chemikalien, Kunststoffe, Verpackungen und Industriegüter. Besondere Schwerpunkte sind dabei Bio-Ökonomie und Automotive / Mobilität. Seit 2002 profitieren Unternehmen von hochwertigen Industrieanalysen und Prognosen. Über 200 Marktstudien liefern mehr als 10.000 Kunden in aller Welt die Wissensbasis für den nachhaltigen Erfolg.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com


Presseinformation

Ceresana
Mainaustrasse 34 78464 Konstanz Deutschland

+49 7531 9429 70

Ansprechpartner
Martin Ebner
Pressekontakt
www.ceresana.com

eMail

Veröffentlicht durch

Martin Ebner

+49 7531 94293 10
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz - Deutschland
http://www.ceresana.com

Kontakt Martin Ebner


 

 

 

 

 

 

Ceresana kontaktieren


 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips